NAWISOMMER-2020-Online

Das 10-jährige Jubiläum des NAWISOMMERs der KPH Wien/Krems wurde ausschließlich in virtuellen Seminarräumen abgehalten.

© Teaser: KPH

Das 10-jährige Jubiläum des NAWISOMMERs der KPH Wien/Krems wurde aufgrund der besonderen Umstände vom 31.08. bis zum 02.09.2020 das erste Mal nicht in Gmünd im Waldviertel, sondern ausschließlich in virtuellen Seminarräumen abgehalten. Mit über 1.000 Anmeldungen wartete auf das NAWI-Team der Hochschule und die Vortragenden eine große logistische und technische Herausforderung.

Den Auftakt des NAWISOMMERs-2020 bildeten ein Einblick in die aktuellen Aussendungen des BMBWF zum Ablauf des kommenden Schuljahres sowie eine Einführung in das Unterrichten mit Microsoft 365. In den darauffolgenden Online-Sessions wurde eine umfangreiche und vielfältige Sammlung von in der Praxis erprobtem Unterrichtsmaterial für Blended- bzw. Distance-Learning im naturwissenschaftlichen Unterricht demonstriert. Dabei beinhaltete das Angebot Hintergrundinformationen und Unterrichtsmethoden, die Schüler*innen beim Verstehen der fachlichen Grundlagen unterstützen und diese zum Aktiv-Werden anregen sollen. Zentral waren dabei diverse Online-Simulationen, aber auch der Einsatz des Smartphones der Schüler*innen. Ergänzt wurde das Angebot mit den am AECC Biologie entwickelten Lernaufgaben. Um das ursprüngliche Thema des NAWISOMMERs 2020 auch mit in die Onlinevariante zu nehmen, standen Ergebnisse fachdidaktischer Forschung am AECC Biologie als Grundlage für konkrete Unterrichtsarbeit zum Thema Klimawandel im Mittelpunkt.

Einen halben Tag gestaltete ein junges Team vom Projekt „Technik kinderleicht“ mit einer dreistündigen Liveschaltung aus dem Technischen Museum Wien. Von der Durchführung einfacher Experimente, die auch alle Teilnehmer*innen vor dem eigenen Bildschirm mit Haushaltsutensilien zeitgleich umsetzten, bis zu einem virtuellen Rundgang durch das TMW war auch hier die Bandbreite sehr groß. Den Abschluss des erfolgreichen NAWISOMMERs bildete ein Überblick über die Möglichkeit der Plattform MS Teams für einen digitalen Unterricht.

Rückblickend war es die richtige Entscheidung, diese dreitägige naturwissenschaftliche Sommerfortbildung der KPH Wien/Krems in die Arbeitszimmer, Wohnzimmer und Gärten der Lehrerschaft zu bringen. Auch von dort konnten Fragen gestellt werden, Diskussionen stattfinden und Gruppenarbeiten in den Breakout-Rooms der Videosoftware stattfinden. Damit konnte einerseits eine viel größere Zahl an Lehrer*innen aus den unterschiedlichsten Schularten erreicht werden, die sich nicht für drei Tage in der letzten Ferienwoche nach Gmünd begeben mussten. Außerdem konnte jegliche Form der Ansteckungsgefahr vermieden werden.

Auf der andere Seite vermissten natürlich diejenigen Kolleg*innen, die das traditionelle Format des NAWISOMMERs kennen und schätzen , das Angreifen und damit bessere Begreifen vieler Experimente, den persönlichen Austausch und Spaß in den Pausen, beim Essen, bei Spaziergängen oder im SPA- Bereich des Sole-Felsen-Bad-Hotels. Auch auf das gemeinsame Abendprogramm mit Vorträgen oder Pub Science musste in diesem Jahr verzichtet werden. Somit ist für das NAWI-Team der Hochschule klar, dass der NAWISOMMER 2021 wieder eine Präsenzveranstaltung werden soll. Im  naturwissenschaftlichen Fortbildungsprogramm werden aber in Zukunft auf jeden Fall Videosessions ein fixer Bestandteil sein.

 

Haben Sie Fragen?
Wir sind für sie da
Kontaktieren Sie uns:

Fortbildung Wien
Brigitte Fischer
T +43-1 291 08-671
Claudia Müll
T  +43-1 291 08-672

Fortbildung Krems/NÖ
Karin Windischberger
T +43-2732 835 91-184
Selina Hobbiger
T +43-2732 835 91-164

RL Erzdiözese Wien
Beate Anderle
T +43-1 291 08-673

RL Diözese St. Pölten
Selina Hobbiger
T +43-2732 835 91-164

RL Evang. und Altkath.
Anna Benke
T 059 1517-00924

Zentrum für Weiterbildung
Anna Benke
T +43-1 291 08-681