Feiern - Im Zeichen von Corona: OSTERN 2020

Bild: Ökumenischer Kreuzweg der Jugend, Haus Altenberg, Düsseldorf

 

Liebe Studierende, liebe Lehrende,

Ostern ist nicht abgesagt, schließlich ist der auferstandene Jesus seinen verzagten Jüngern unterwegs und auch zuhause begegnet. Mit Offenheit ist es auch heuer möglich, sich von der österlichen Freude entflammen zu lassen.

Unbegreiflich klang von Anfang an die Osterbotschaft, die sich von Jerusalem aus zuerst im Mittelmeerraum, dann über die ganze Welt verbreitete: Christus ist auferstanden. Das Licht triumphiert über die Finsternis. Das Leben siegt. Diese Nachricht hat Menschen seit zweitausend Jahren dazu gebracht, aus ihrem grauen Alltag auszubrechen, sich von allen Dunkelheiten (wie Corona) abzuwenden und das eigene Leben im österlichen Licht neu zu entdecken.

Wenn Christ*innen in jedem Jahr Tod und Auferstehung Jesu feiern, öffnen sie sich für die radikale Oster-Erfahrung. Sie ist das zentrale Geheimnis des Christentums.

Die christlichen Kirchen laden zu einer Leben spendenden Umkehr ein. Sie ermutigen, Ballast abzuwerfen und sich von all dem zu trennen, was die Tage schwer macht und die Hoffnung drückt. Weil das Leben auch das ist, was Menschen aus ihm machen, wird das Licht der Osterkerze zum Orientierungspunkt für alle, die sich danach sehnen, sich auf eine neue Lebensperspektive zu konzentrieren, trotz Corona.

Das ökumenische Hochschulpastoral-Team

wünscht gesegnete und hoffnungsvolle Ostern!