Ingrid Kromer präsentiert beim Kongress "Alles im Wandel? Dynamiken und Kontinuitäten moderner Gesellschaften"

Aus Digitalisierung und Mediatisierung resultierende Veränderungen in den Lebensbedingungen erfordern Unterstützungsbedarfe für Kinder und Jugendliche, die von Belang für die Präventionsarbeit in Schule und offener Jugendarbeit sind.

Ingrid Kromer präsentierte im Rahmen eines Panelbeitrags am Kongress der Österr. Gesellschaft für Soziologie „Alles im Wandel? Dynamiken und Kontinuitäten moderner Gesellschaften“ aktuelle Ergebnisse des erfolgreich abgeschlossenen Forschungsprojekts  „Zivilcourage 2.0“ – eine Kooperation der Universität Wien mit der KPH Wien/Krems am 27.9.2019 in Salzburg.


Info zum Projekt unter: Opens window for sending emailingrid.kromer(at)kphvie.ac.at sowie Opens external link in new windowhttps://zivilcourage.univie.ac.at/projekt-zivilcourage-20/