Ökologie und Spiritualität: "Pilgrim" jetzt auch in der Ukraine

Idee aus Wien findet in ukrainischer Bildungslandschaft Anklang – Konferenz an Ukrainischer Griechisch-Katholischer Universität in Lemberg

Das in Wien begründete Internationale Bildungsnetzwerk "Pilgrim" veranstaltete am Samstag im westukrainischen Lemberg (Lwiw) eine vielbeachtete Konferenz über Nachhaltigkeit und Spiritualität. Bei der Konferenz an der dortigen Ukrainischen Griechisch-Katholischen Universität konnten rund 150 Lehrkräfte für Christliche Ethik aus vielen Teilen der Ukraine die "Theorie und Praxis der 'Pilgrim'-Pädagogik" kennenlernen. Die Vortragenden kamen aus dem "Zentrum für Nachhaltigkeit und Spiritualität" der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule (KPH) Wien/Krems, der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik und von "Pilgrim".

Besondere Wertschätzung erfuhr die Konferenz durch die Teilnahme von Vertretern der ukrainischen griechisch-katholischen Kirche, der Universität Lemberg, der ukrainischen Akademie der Wissenschaften und des ukrainischen Bildungsministeriums. Auch der österreichische Wissenschafts-Attaché Andreas Wenninger war anwesend. Das Kooperationsbüro Lemberg des "Österreichischen Austauschdienstes" (OEAD) unterstützt die Zusammenarbeit der Hochschulen aus Österreich mit dem Bildungszentrum der griechisch-katholischen Kirche in Lemberg seit dem Jahr 2017.