Lernen 4.0 – Projekt Kick-off mit den Pilotschulen

Bildung im 21. Jahrhundert

Am 23. Mai fiel an der KPH Wien/Krems der offizielle Startschuss für das Projekt Lernen 4.0, das zehn Pilotschulen in einem Schulentwicklungsprozess begleiten soll, digitale Grundbildung an ihren Standorten zu verankern. Rektor Berger betonte in seinen Begrüßungsworten die Rolle von Schule bei der Vorbereitung heranwachsender junger Menschen auf eine immer stärker digitalisierte Welt. Die Projektleiterin, Sonja Gabriel, führte gemeinsam mit ihrem Team durch einen abwechslungsreichen Nachmittag, wo die Teilnehmenden an Erlebnisstationen verschiedene Werkzeuge ausprobieren und sich über Methoden informieren konnten. Dieter Bergmayr betrachtete in seinem Impulsreferat digitale Grundbildung von ihrer olympischen Seite und DaVinciLab, die das Projekt als externer Partner begleiteten, zeigten durch Lego Serious Play auf, wie vielfältig und wertvoll Unterschiede sein können. Das Projekt Lernen 4.0 läuft bis Juni 2019 und setzt sich zum Ziel, die Pilotschulen individuell in ihrem Entwicklungsprozess zu begleiten. Zugleich war auch eine erste Besichtigung des neuen Learning & Teaching Center 4.0 möglich. Der Raum mit seiner gelungenen Kombination aus modernen Schulmöbeln und digitaler Technik gibt Studierenden der Aus- und Fortbildung künftig die Gelegenheit, den Einsatz von Technologien in didaktischen Szenarios zu erproben. Weitere Fotos des Events finden sich unter: http://gallery.kphvie.at/index.php/Sommersemester-2018/Eroeffnung-LTC