17 Ziele für eine bessere Welt – realistisch und umsetzbar im Unterricht?

Diese Frage stellen sich mehr als 30 Seminarteilnehmer gemeinsam mit den Referentinnen, Dr. Ingrid Schwarz, Universität Wien, KPH Wien/Krems, Südwind Niederösterreich und  Mag. Jana Teynor, Südwind Niederösterreich am 20.11.

Die von den Vereinten Nationen beschlossenen nachhaltigen Entwicklungsziele „Sustainable Development Goals“ (SDGs), die bis 2030 zu mehr globaler Gerechtigkeit und nachhaltiger Entwicklung führen sollen, kennen inzwischen schon viele. Viele Schulen und Lehrkräfte greifen die „17 Ziele für die Welt“ und die damit zusammenhängenden Themen in Bildungsprojekten bereits auf und machen sie zum Thema im Unterricht.

Im Seminar werden aktuelle Entwicklungen in Bezug auf die Treibhausgasemissionen, Indikatoren zu globalem Wohlstand und Ungleichheit und unterschiedliche soziale und wirtschaftliche Kennzahlen zur Messung des Wohlstandes bzw. der Zufriedenheit der Menschen thematisiert. Der Happy Planet Index (Zahl der glücklichen Lebensjahre pro Einwohner dividiert durch die verbrauchten Ressourcen) ist neben den bekannteren Kennzahlen, eine davon.

Im Praktischen Teil stellen die beiden Referentinnen verschiedene Lernmaterialien und Methoden vor, die auf lustvolle spielerische Weise zu Reflexionen anregen, Handlungsoptionen aufzeigen und Kompetenzen vermitteln. Darunter das SDG -Ubongo und das Weltspiel. Verschiedene Materialien können entweder bei Südwind Niederösterreich oder bei Baobab Wien ausgeborgt werden.

Der spannendste Teil des Seminars ist der Austausch der Teilnehmer über die verschiedenen Aktivitäten an den diversen Schulen, die auf dem Projektideenbaum erblüht sind.