15.01. | Pädagogischer Umgang mit Ungewissheit

Der „neue Normalzustand“ unserer Gesellschaft steht am 15. Jänner 2020 im Forum lebens.werte.schule im Fokus und ist Thema eines aktuellen Forschungsprojektes.

Migrationsbedingt gelten soziale Umwälzungen der Gesellschaft zwar zunehmend als Normalität, hinterlassen jedoch Spuren im Schulalltag. Eine Herausforderung für Lehrer*innen, die pädagogisches Umdenken sowie den Umgang mit Unvorhersehbarem verlangt.

Mag. Dr. Neda Forghani-Arani von der Universität Wien spricht im Rahmen der Vorstellung ihres Projekts „Pädagogischer Umgang mit Ungewissheit: Eine phänomenologische Studie“ u.a. über gesamtgesellschaftliche Bewegungen, der damit verbundenen Vielfalt in Schule und Alltag sowie deren Auswirkung auf die Lehrer*innenbildung.


Referentin: Mag. Dr. Neda Forghani-Arani, Universität Wien, Zentrum für LehrerInnenbildung

  • Zeit:   15. Jänner 2020, 18.30 Uhr
  • Ort: Hörsaal 1, 5.Stock, Schenkenstraße 8-10, 1010 Wien
  • Download: Plakat


Um formlose Anmeldung per E-Mail wird gebeten: lebens.werte.schule(at)univie.ac.at