Lehren und Studieren für eine wertschätzende, religionskompetente und diversitätssensible Schule


Funktion

Die Fachgruppe bündelt die Expertisen und Kompetenzen seiner Mitglieder aus verschiedenen Konfessionen und Religionen und stärkt damit das Fach Religionspädagogik/Interreligiosität instituts- und standortübergreifend. Sie prüft und entwickelt die Qualität der Studienangebote in der Ausbildung, insbesondere die theoriegeleitete Praxis interreligiösen Lernens auf der Grundlage der im Curriculum Primarstufe vorgesehenen Opens internal link in current windowinterreligiösen Kompetenzen

Aufgaben

  • Wahrnehmung und Reflexion der gegenwärtigen Praxis interreligiösen Lernens.
  • Erarbeitung von standortspezifischen Modellen des interreligiösen Lernens, die die religiöse Vielfalt unter den Studierenden und Lehrenden nutzen: Interreligiöses Begegnungslernen, Lernen an Orten fremder Religionen, Interviews von Angehörigen anderer Religionen und Weltanschauungen u. a.
  • Regelmäßiger Austausch in der Fachgruppe zu neuen Diskursen und Forschungsergebnissen, der der Qualitätssicherung des Faches dient.
  • Austausch über und Förderung der Beteiligung an nationalen und internationalen Fach- und Bildungsdiskursen.
  • Förderung des fachlichen Nachwuchses und der neuen Fachkolleg*innen.