Das Netzwerk Interreligiosität (NIR) vernetzt, plant, koordiniert und steuert interreligiöse und diversitätssensible Initiativen an der KPH Wien/Krems.

Ziel ist, das Leitbild der KPH mit seinem Bekenntnis zum positiven Wert von Diversität und religiöser Vielfalt (Hochschulmotto: religionssensibel – diversitätsfreundlich – zukunftsorientiert) nachhaltig zu implementieren und innerhalb der Organisation wie auch darüber hinaus sichtbar zu machen.

Unter der Opens internal link in current windowLeitung des Vizerektorats für Religiöse Bildung und Interreligiösen Dialog versammelt NIR Vertreter*innen aller Konfessionen und Religionen, Lehrende und Studierende sowie Sprecher*innen und Leiter*innen aller im interreligiösen Bereich agierenden Organisationseinheiten und Projekte:

  • die Institute der Religionen
  • das Zentrum Fortbildung Religion
  • das Kompetenzzentrum für interkulturelles, interkonfessionelles und interreligiöses Lernen
  • die Fachgruppe Religionspädagogik/Interreligiosität
  • den Spezialforschungsbereich Interreligiosität
  • das Projekt Interreligious Literacy – Gender – Diversität
  • die Hochschulpastoral

NEWS

Beitrag zu Konfessionslosigkeit in THEO WEB

Zusammen mit Prof. Dr. Martin Rothgangel hat Prof. Dr. Karsten Lehmann einen Beitrag zum EKD-Grundlagentext 'Religiöse Bildung angesichts von Konfessionslosigkeit' veröffentlicht.

© THEO WEB

In dem THEO WEB-Artikel betonen Prof. Dr. Rothgangel und Prof. Dr. Lehmann den Beitrag des Grundlagentextes für die Debatten um die (religions)pädagogische Beschäftigung mit Konfessionslosen. Sie kritisieren aber auch, dass der EKD-Text Konfessionslose weitgehend als eine homogene Gruppe darstellt und dadurch an Prägnanz verliert.