Physikunterricht mit Humor

Foto: Ronald Binder

Starphysiker Werner Gruber lud am 3. Dezember 2019 am Campus Krems-Mitterau zu einer physikalischen Reise in die Vergangenheit und verriet anhand Originaltonaufnahmen, mit welchen Problemen die Astronauten wenige Minuten vor der Mondlandung zu kämpfen hatten.

 

50 Jahre Mondlandung, unzählige Geschichte- und Physikinteressierte und die Frage, ob Neil Armstrong tatsächlich am 20. Juli 1969 am Mond gelandet ist, waren Anlass genug, den ehemaligen Sciencebuster Werner Gruber an die KPH Wien/Krems einzuladen. Zur Freude aller Teilnehmer*innen gab es am 3. Dezember 2019 am Campus Krems-Mitterau Physikunterricht im großen Stil.

 

Werner Gruber sprach über wissenschaftlich relevante Beiträge von Österreichern zur Raketenentwicklung, den politischen Wettlauf zwischen den USA und der Sowjetunion sowie über jenen Chinesen, der bereits um 1500 den Mond mittels Raketenstuhl zu erreichen versuchte, ihm die unterschätzte Entfernung jedoch zum Verhängnis wurde.

 

Welche Hürden es zu überwinden galt, bis es schließlich soweit war, stand ebenso am Programm wie die freudige Mitteilung, Werner Gruber im kommenden Schuljahr zum Thema „Kosmologie“ an der KPH Wien/Krems begrüßen zu dürfen.