03.12. | Physikunterricht mit Werner Gruber

Foto: MH

Starphysiker Werner Gruber veranschaulicht am Campus Krems-Mitterau anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Mondlandung deren naturwissenschaftlichen Hintergründe und liefert u.a. Ausblicke auf weitere Missionen.

Der 20. Juli 1969 prägte nicht nur die Geschichte der Raumfahrt, sondern auch die Medienlandschaft. Als Niel Armstrong vor 50 Jahren als erster Mensch Fußabdrücke am Mond hinterließ, wurde die Fernsehübertragung dieser Weltsensation zu einem der größten Medienereignisse des 20. Jahrhunderts. Alles nur Schauspiel? Oder waren die US-Amerikaner tatsächlich am Mond? Und was haben sie dort gemacht?

Univ.-Doz. Mag. Werner Gruber beweist anhand simpler Physik, dass es sich bei der kontrollierten Mondlandung der Apollo 11 keinesfalls um ein inszeniertes Spektakel handelte. Das Jahrhundertereignis war „ein kleiner Schritt für einen Menschen“ und ist am 3. Dezember 2019 ein großer für die KPH Wien/Krems, wenn der Populärwissenschaftler über Alltagsprobleme wie Essen und Toilette in der Raumfahrt spricht und weitere Missionen sowie deren Problematik verrät.

 

  • Gastreferent: Univ.-Doz. Mag. Werner Gruber,
    Leiter der Urania- und Kuffner-Sternwarte und des Planetariums Wien
  • Zeit: Dienstag, 3. Dezember 2019, 14:00 - 18:00 Uhr
  • Ort: Campus Krems-Mitterau, Hörsaal 1, Dr. Gschmeidlerstraße 28, 3500 Krems

 

Nachmeldungen sind mit dem Formular https://www.kphvie.ac.at/institute/institut-fortbildung/nachmeldung.html über die Website der KPH Wien/Krems möglich.

LV-Nummer: 7340.000.003

 

EINLADUNG ZUM DOWNLOAD