Religiöse Vielfalt sichtbar machen - Ausstellungseröffnung

Die Eröffnung der Ausstellung "Religiöse Vielfalt sichtbar machen" wurde zur eindrucksvollen interreligiösen Begegnung mit namhaften Beiträgen zur Thematik.

Prof. Bernhard Schörkhuber - Leiter der Hochschulpastoral am Campus Krems-Mitterau und Fachgruppensprecher für "Religionspädagogik-Interreligiosität" an der KPH Wien/Krems - konnte die Vertreter*innen der Religionsgemeinschaften und Konfessionen (Imame, Pastor*innen, Theolog*innen, ...) aus Krems und der Region Krems, dazu Lehrende, Studierende am Campus Krems-Mitterau, Studierende im Masterstudium und zahlreiche Gäste begrüßen. HR Mag. Johann Bruckner - Leiter des Diözesankomitees für Weltreligionen der Diözese St. Pölten - wies auf die Bedeutung von Dialog und authentische Kommunikation im interreligiösen Kontext hin, Prof. Dr. Karsten Lehmann, KPH Wien/Krems, sprach über die Intentionen der Spezialforschungsprofessur Interreligiosität und einige Aspekte zur Ausstellung. Die Kuratorin der Ausstellung und Mitarbeiterin am Fortbildungsinstitut Religion, Campus Krems-Mitterau, Dr. Maria Mayer-Schwingenschlögl, skizzierte die "religiöse Landschaft" in Krems mit einem religiös-virtuellen Rundgang durch die Stadt und durch die Zeit. Bernhard Schörkhuber sprach zum Thema "Alles wirkliche Leben ist Begegnung - Begegnungslernen als Königsweg interreligiöser Bildung". Mag. Gerlinde Hämmerle schilderte lebendig und engagiert, welche Möglichkeiten und methodische Arrangements für Volksschulkinder beim Besuch der Ausstellung relevant werden.

Die Veranstaltung fand ihren weiteren Fortgang bei (interkulturellen und interreligiösen) Gesprächen und weiteren Ideen für ein kommunikatives und wertschätzendes Miteinander.

EINIGE FOTOS


Veranstalter: SCIVIA-Zentrum für Kommunikation, Hochschulpastoral und Seelsorge