Logo
Mag. Thomas Schrei, Leitung
Ausgabe 1 | 8. Mai 2017

Das Internationale Büro der KPH Wien/Krems informiert mit diesem Newsletter über aktuelle Veranstaltungen und Projekte.

 

KA107 Erasmus+ Project Bethlehem

Mit 1. Februar 2017 konnte das KA107 Erasmus+ Projekt der KPH Wien/Krems mit der Universität Bethlehem starten, vorerst mit einer Laufzeit von 18 Monaten. Ziel ist dabei die Entwicklung eines Joint Masters im Bereich Inklusiver Pädagogik.

Aus diesem Anlass wird Prof. Dr. Hala Al-Yamani (Dean of the Faculty of Education) Ende Juni mit Mitgliedern ihres Teams zu einem Besuch nach Wien kommen. Geplant ist ein Austausch auf Rektoratsebene, ebenso mit der Fachgruppe Inklusive Pädagogik.

Im Wintersemester werden zwei Absolventinnen des Studiengangs Sonderschule für 4 Monate nach Bethlehem gehen, ebenso ist bereits der erste Besuch von Lehrenden der KPH Wien/Krems (Dir. Peter Schwarzmann, Thomas Schrei) in Bethlehem fixiert.

Erasmus Day

Aus Anlass des internationalen Erasmus Days wird am Campus Strebersdorf am 10. und 11. Mai 2017 ein „Erasmus-Cafe“ am Gang zwischen den Hörsälen aufgebaut. Dabei werden an den Tischen Info-Materialien unserer Partnerhochschulen präsentiert. GastgeberInnen an den einzelnen Tischen sind Studierende, die bereits ein Erasmus Semester in den jeweiligen Hochschulen absolviert haben und so direkt über die Möglichkeiten informieren können.

 

International Week

Im Rahmen einer Internationalen Woche werden Studierende des Campus Strebersdorf und mehrerer Partnerhochschulen in Europa von 15.-19. Mai 2017 unter der Leitung von Mag. Kerstin Schmidt-Hönig das Thema „History Learning in Primary Schools“ erarbeiten. Im Rahmen eines abwechslungsreichen Programmes werden die Studierenden gemeinsam mit einer 1.Klasse der PVS Sacre Coeur Donnerstag Vormittag den Stephansdom besuchen und dabei ein Treffen mit Dompfarrer Toni Faber haben.

Erasmus+ KA103 Mobilitäten

Die Vorinformation zu Erasmus Mobilitäten von Studierenden der KPH Wien/Krems laufen bereits sehr erfolgreich. An den einzelnen Standorten haben sich bereits über 50 Studierende für Mobilitäten im Sommersemester 2018 interessiert.

Die MitarbeiterInnen des Internationalen Büros informieren zur Zeit über die einzelnen Hochschulen/Universitäten. Die Studierenden selbst verfassen bis Ende Mai Motivationsschreiben mit der Auswahl von zwei Wunschdestinationen.

Treffen der Internationalen Büros der PHs

Sehr erfolgreich verlief das Treffen aller VertreterInnen der Internationalen Büros der Pädagogischen Hochschulen in Österreich in Krems am 20. und 21. April 2017. Gerald Volz (OeAD) informierte über Neuerungen im Rahmen von Erasmus+, ebenso wurden Fragen zur Versicherung von Studierenden und Lehrenden erörtert.

ETEN Netzwerk

Seit 1.Mai 2017 ist die KPH Wien/Krems Mitglied im ETEN Netzwerk. Damit vergrößern sich die Möglichkeiten für Studierende und Lehrende, Mobilitäten zu Partnerhochschulen durchzuführen.

 

 

Zum ersten Mal hat die KPH Wien/Krems damit auch direkte Kontakte zu Partnern in den Vereinigten Staaten. Für Studierende bietet sich dadurch die Möglichkeit, an Kurzpraktika in Volksschulen in den USA teilzunehmen.

Besuch Kath. Universität Valencia

Von 22.-26. Mai 2017 erfolgt ein Besuch von VertreterInnen der Kath. Universität Valencia. Ziel des Besuches ist eine verstärkte Zusammenarbeit im Rahmen von Lehrendenmobilitäten, mit Schwerpunkt katholische Religion.

IRPA

In Zusammenarbeit mit Rektor Dr. Berger, IL Mag. Shakir und Dr. Eva Kepplinger wurden in den letzten Monaten die alten Erasmus+ Verträge der IRPA erneuert und an die Partnerhochschulen übermittelt.

Derzeit sind bereits mehrere Verträge von Hochschulen aus der Türkei, Holland und Deutschland nunmehr mit der KPH Wien/Krems abgeschlossen worden.

Zusammenarbeit HpKPH

Sehr erfolgreich verläuft die Zusammenarbeit des Internationalen Büros mit den StudierendenvertreterInnen der HpKPH. Dabei wurde ein Buddy System aufgebaut, wo Studierende der KPH Wien/Krems Incoming Studierende der Partnerhochschulen betreuen und ihnen somit den Alltag an den einzelnen Standorten erleichtern.

Cluster Nord/Ost

In Gesprächen mit dem Internationalen Büro der Universität Wien und den 4 Hochschulen im Cluster Nord/Ost wurden Wege erarbeitet, um Incoming Studierenden die Teilnahme an Verbund-Lehrveranstaltungen  zu ermöglichen. Damit können auch weiterhin Studierende mit dem Schwerpunkt Sekundarstufe an Austauschprogrammen mit der KPH Wien/Krems teilnehmen.