Arche Noah aus Müll

Interreligiöses Begegnungslernen am Diefenbach Gymnasium

Zum Thema „Schöpfung und Umwelt“ hat das Team der Ethik- und ReligionslehrerInnen am Wiener Diefenbach Gymnasium, MMag. Darko Bogosavljevic (Ethik), Mag. Durmus Demircan (islam), FI Dr. Katja Eichler (ev), Mag. Katharina Gaulhofer (rk), Mag. Dragan Solomunovic (orth), und Reyhan Tosun (alevi), am 5. Juni 2018 ein Projekt des interreligiösen Begegnungslernens für SchülerInnen der 5. Klassen durchgeführt. Dabei präsentierten die SchülerInnen Beiträge zu „Schöpfung und Schöpfungsverantwortung“ aus der Perspektive ihrer Religion bzw. des Ethikunterrichts. In Arbeitsgruppen zu den Themen „Kilos gegen Armut“, „Kunst aus Müll“ und dem Schulbegrünungsprojekt „Grüne Wand“ entstanden zukunftsweisende Empfehlungen und kleine, originelle Kunstwerke – z.B. eine Arche Noah.

Das Projekt geht auf eine Initiative des Kompetenzzentrums für interkulturelles, interreligiöses und interkonfessionelles Lernen und des Spezialforschungsbereichs Interreligiosität an der KPH Wien/Krems zurück. Auch die KPH- Lehrenden waren in religiöser Vielfalt vertreten: FI BEd Dilek Bozkaya, Mag. Dr. BEd Irina-Nicoleta Dura-Nitu, Prof. Dr. Alfred Garcia Sobreira-Majer, Prof. Dr. Karsten Lehmann, Prof. Dr. Pavel Mikluscak, MMag. Dr. Edith Petschnigg. Sie zeigten sich beeindruckt, wie ihre Projektidee von den LehrerInnen und SchülerInnen am Diefenbach Gymnasium umgesetzt wurde.