ALLERHEILIGEN

Heilige – sind Menschen, durch die die Sonne scheint …

© Free Picture

…. Kind beim Anblick eines Kirchenfensters

Allerheiligen feiern:

  • Haben sie schon mal
  • einen Heiligen erlebt?
  • Wahrscheinlich waren sie nicht erbaut
  • von ihm.
  • Ein Heiliger allein ist schwierig
  • meist sind es Außenseiter
  • meist sind sie ungewöhnlich
  • meist sind sie unbequem
  • meist stören sie
  • meist sind sie Sand im Getriebe
  • meist sind sie das Gewissen,
  • das herumlaufende Gewissen
  • der Gesellschaft, die sich nicht gern
  • stören lässt.
  • Wenn Heilige nicht umgebracht werden,
  • dann schweigt man sie tot,
  • so lange bis sie tot sind
  • und dann baut man ihnen Denkmäler
  • spricht sie heilig
  • und sagt: seht die Kirche
  • welch große Heilige sie
  • hervorgebracht hat.
  • Wenn es morgen in N.
  • einen Heiligen gibt,
  • dann wird es ihm übermorgen
  • dreckig ergehen.
  • Ein einzelner Heiliger in einer
  • unheiligen Welt
  • ist arm dran.
  • Erst die Gemeinschaft der Heiligen,
  • die Heiligen endlich unter sich,
  • außergewöhnliche Menschen beisammen,
  • das ist der Himmel
  • und wir alle haben Sehnsucht
  • ganz bestimmt
  • Sehnsucht
  • mitten in einer solch herrlichen
  • Gemeinschaft
  • zu sein, zu sitzen, zu wohnen,
  • mitten in der Gemeinschaft der Heiligen.
  • Dieses Fest heute
  • will diese Hoffnung nähren,
  • diese Hoffnung muss genährt werden,
  • dass wir einmal mitten darunter sind
  • unter solche außerordentlichen Menschen.
  • Da fängt doch das Leben erst an,
  • das merkt man schon hier,
  • wie das Leben plötzlich ganz anders,
  • ganz intensiv wird,
  • wenn man mit außergewöhnlichen
  • Menschen
  • zusammen ist.
  • Haben sie noch nie
  • einen außergewöhnlichen Menschen
  • kennengelernt?
  • Wenn nicht
  • dann haben sie viel versäumt,
  • dann haben sie aber auch sicher nie
  • außergewöhnliche Menschen
  • gesucht ----
  • Es gibt sie schon,
  • oder sie haben keinen Blick
  • für außergewöhnliche Menschen.
  • Das könnte ein Hindernis werden,
  • dass sie Einlass finden in die
  • Gemeinschaft der Heiligen.
  • Es ist also wichtig,
  • sich mit außergewöhnlichen Menschen
  • vertraut zu machen,
  • sie für möglich zu halten,
  • Heilige für möglich halten,
  • auch für möglich halten,
  • selbst einer oder eine
  • zu werden.
  • Fragt man den Herrn Meyer,
  • wollen sie ein Heiliger werden,
  • sagt der: um Gottes willen,
  • so was komisches nein!
  • Er weiß nicht, was er sagt.
  • Übrigens sind die Heiligen im Kommen.
  • Wenn sie nicht im Kommen sind,
  • werden wir verkommen.
  • Denn die Wissenschaftler,
  • denn die Wirtschaftler
  • und all die andern schlauen
  • haben es nicht geschafft,
  • dass die Erde für uns Heimat wird.
  • Ich glaube schon,
  • dass die Heiligen im Kommen sind.
  • Die junge Generation hat mehr Sinn für Heilige
  • als für Wissenschaftler und
  • Wirtschaftskanonen.
  • Die Heiligen sind im Kommen
  • hoffentlich.

Text: Wilhelm Willms