PH-Online NEU - Es ist soweit!

PH-Online für Studierende und Studierende der Fortbildung in neuem Gewand

© PH-online

Die Umstellung ist vollzogen!
Für Studierende und Studierende der Fortbildung präsentiert sich PH-Online im neuen Style.  

Im Laufe der kommenden Tage wird es noch kleinere Anpassungen in dem einen oder anderen Detail geben.
Anregungen nehmen wir gerne unter
helpdek(at)kphvie.ac.at entgegen.

Einige Anwendungen werden zwar im neuen Look dargestellt, sind aber im Kern noch so wie früher.
Laut Plan des Herstellers sind bis 2024 alle Applikationen durchgängig in der neuen Art programmiert.
Bedienstete werden bis dahin natürlich auch auf das neue PH-Online umgestellt. Einen Zeitplan dafür gibt es jedoch noch nicht. 

Bei Fragen oder Probleme wenden sie sich in bewährter Weise bitte per E-Mail an helpdesk(at)kphvie.ac.at

 

Was bisher geschah...

----------

Noch 1 Tag:

Morgen ab ca. 8:00 Uhr wird die neue Anmeldeseite erscheinen und dann steht für Studierende und Studierende der Fortbildung die neue verbesserte Oberfläche zur Verfügung. Wer sich am Morgen vor der Umstellung in PH-Online angemeldet hat, wird sich weiterhin in der alten Ansicht bewegen. Es können dann eventuell Ungereimtheiten entstehen. 

Damit alles gut funktioniert bitte Abmelden, PH-Online neu aufrufen und über die neue Anmeldeseite einsteigen.  Das neue PH-Online ist so gut wie möglich vorbereitet und getestet. 

Sollten dennoch Fragen oder Probleme auftreten, so wenden sie sich bitte per E-Mail an helpdesk(at)kphvie.ac.at

Wir wünschen allen Studierenden eine erfreuliche Erfahrung mit dem neuen PH-Online! 

Machen Sie sich heute schon ein Bild von der neuen Version! Welcomeguide (pdf)

 

 

Was bisher geschah...

----------

Noch 2 Tage:

Danke, dass Sie PH-Online bisher so geduldig verwendet haben.

Alle Informationen der letzten Tage zu dieser Umstellung könne sie unten nachlesen. Wir arbeiten heute eifrig an den letzten Vorbereitungen, damit die Umstellung auf die neue Version am 27.10.2021 so reibungsfrei wie möglich funktionieren wird.

Morgen finden Sie hier die letzten Hinweise, die den Einstieg in die neue Version erleichtern sollen. 

 

 

 

----------

Noch 3 Tage:

Für die neue Version von PH-Online wurden viele Anwendungen zur Gänze neu entwickelt. An vielen Stellen kann man sehr einfach Suchen und Filtern, um rasch das zu finden, was man benötigt.

Manche Anwendungen sind noch teilweise in altem Gewand. Diese werden schrittweise umgestellt. Spätestens 2024 gibt es nur noch neue Applikationen, auch für die Bediensteten in der Verwaltung.

 

----------

Noch 4 Tage:

Anstelle der Visitenkarte steht ab 27.10.2021 in PH-Online der neue Desktop zur Verfügung. Alle Anwendungen werden übersichtlich als Kacheln präsentiert. 

Um den Desktop an persönliche Bedürfnisse anzupassen, können häufig verwendete Applikationen als Favoriten nach oben gereiht und in der Favoritenleiste zudem in Ordnern organisiert werden. So wird ihre Studienalltag noch einfacher und übersichtlicher organisierbar.

Auch am Smartphone oder mit Tablets lässt sich damit der Überblick bewahren und zielführend navigieren. Die Anmeldung zu Lehrveranstaltungen oder Prüfungen gelingt damit ebenso einfach, wie das Ausdrucken von Zeugnissen oder Studienbestätigungen.

Morgen erfahren Sie hier näheres zu den neuen Applikationen. 

 

----------

Noch 5 Tage:

Mit riesigen Schritten nähert sich das neue PH-Online. Ab 27.10.2021 gibt es nur noch eine einzige Startseite.

Wenn sie sich an den gelben Schlüssel gewöhnt haben, dürfen sie diesen nun getrost vergessen. Nach ein paar Tagen wird ihnen dieser nicht mehr fehlen.

Dennoch ist die Anmeldung sicher und unkompliziert. 

Geben sie in gewohnter Weise ihre Zugangsdaten ein und lassen sie sich vom neuen Desktop überraschen.  Es kann sein, dass es ein paar Sekunden dauert, bis ihre Anmeldung überprüft ist und die neue Seite angezeigt wird. Bitte haben sie etwas Geduld. Das liegt unter anderem auch daran, dass die Zugangsdaten gesondert von PH-Online technisch verwaltet werden (derzeit sogar in einem anderen Rechenzentrum). So können diese übergreifend für alle Pädagogischen Hochschulen genutzt werden.

Übrigens, Benutzername und Kennwort von PH-Online werden von diesem zentralen System (LDAP des BMBWF) auch zu uns an die Hochschule übertragen, damit wir diese für die von der KPH Wien/Krems zur Verfügung gestellten Datendienste (Moodle, Office365, …) verwenden können.

Ihre Angaben werden dabei gut verschlüsselt gelagert, so dass sie niemand unbefugt lesen kann. Wenn sie ihr Kennwort eingeben, wird dieses ebenso verschlüsselt und überprüft, ob diese beiden verschlüsselten Werte übereinstimmen. Es wird also auch bei der Überprüfung nie ihr wirkliches Kennwort verwendet, sondern nur ein mathematisch Rechenergebnisse übertragen und verglichen.

Manchmal ist es schon fast unglaublich, dass das dann so rasch passiert. 

Morgen erfahren sie hier mehr über den neuen Desktop.

 

--------

Noch 6 Tage:

2007 bei Gründung der Pädagogischen Hochschulen war PH-Online mitten in einem Umstellungsprozess von der Version 1 auf 2. So manche Applikationen waren wirklich kompliziert zu bedienen und die bis heute bekannte Version 2 war eine große Verbesserung.

Die Zeit ist nicht stehen geblieben, Smartphone und Tablet haben sich verbreitet. Deshalb wurde viel Zeit und Geld investiert, um PH-Online angemessen zu gestalten. Der Hersteller Campus Online hat dazu Workshops mit allen beteiligten Hochschulen und Universitäten organsiert, um den Bedarf der Erneuerungen umfassend zu erheben.

Dabei hat man festgestellt, dass mache Abläufe grundsätzlich anders abgewickelt werden sollten, was einen kompletten Umbau einiger Anwendungen bis in die Tiefen der Datenbanken bedeutet hat. 
Am 27.10.2021 kann man sich nun davon überzeugen, dass dieser Umbau gelungen ist und wesentliche Verbesserungen in der Bedienung bringt.

Morgen erfahren sie hier näheres über die neue Anmeldeseite. 

 

--------

Noch 7 Tage:

Im Jahr 2007 wurde mit Gründung der Pädagogischen Hochschulen zur Verwaltung des Studienbetriebes das Campusmanagement-System der TU-Graz für alle PHen eingeführt. Dem ist ein fast einjähriger Prozess zur Auswahl des Systems vorangegangen. Die größte Hürde war damals, dass die Lösung Campus-Online für die Verwaltung von Studien optimiert war, aber die Anforderungen für die an den PHen wichtige Fortbildung nur sehr ansatzweise erfüllte. Dennoch wurde es als sinnvoll erachtet, die Fortbildung nicht in einem getrennten System zu verwalten. So wurde die TU-Graz beauftragt, das PH-Online getaufte System auch für die Fortbildung zu erweitern.

An der KPH Wien/Krems hat das bedeutet, ab Februar 2007 in Vorbereitung auf den Studienstart im Herbst, alle Daten aus den Datenbanken der Vorgängerinstitutionen (PÄDAK Strebersdorf, PÄDAK Krems, RPI Wien, RPI St. Pölten und ERPI) im neuen System zusammenzufassen und die Struktur an die komplexe Organisation anzupassen.

Die aktuelle Umstellung ist die größte technische Änderung, die PH-Online seit Bestehen erlebt.

Vor rund 5 Jahren wurde mit der Planung der neuen Version begonnen und bis 2024 soll die Gesamtumstellung abgeschlossen sein. Details zu den Änderungen und zur Geschichte folgen täglich bis zur Umstellung.