Alevitische Religionspädagogik und Interkulturelle Forschung im Kontext Schule

Forschung & Lehre
11.09.2019
10.10.2019
ph2
Wien

Vertragshochschullehrperson ph2 – Beschäftigungsausmaß 50% befristet für SJ 2019/20

Alevitische Religionspädagogik und Interkulturelle Forschung im Kontext Schule

 

Tätigkeitsprofil gem. § 200d BDG 1979 bzw. § 48g VBG:

 

Abhaltung von Lehrveranstaltungen im Bereich der alevitischen Religionspädagogik sowie zur die damit verbundene Beratung von Studierenden und die Entwicklung von Bildungsangeboten in Aus- Fort- und Weiterbildung. Erwartet wird außerdem im Bereich der „Alevitischen Religionspädagogik" die Grundlagenforschung voranzutreiben und intensivieren. Gewünscht wird auch eine Forschungstätigkeit im Bereich der Integration, Migration und Rassismus im schulischen Kontext. Erwartet wird die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit der Alevitischen Glaubensgemeinschaft in Österreich sowie die Mitarbeit in Gremien der Hochschule, insbesondere Organisations- und Verwaltungstätigkeiten im Rahmen der Dienstverpflichtungen.

 

Die besonderen Erfordernisse für die Entlohnungsgruppe ph2 ergeben sich aus § 48e VBG iVm Z 22b der Anlage 1 BDG 1979.

 

Besondere Kenntnisse und Fähigkeiten: abgeschlossenes Studium, Erwünscht wird ein facheinschlägiges Doktorat, Nachweis über Spezialisierung in mindestens einem einschlägigen Bereich (Alevitische Religion und Migrationsforschung) durch Forschung/Publikationen, Erfahrungen in der Hochschullehre und -didaktik, berufspraktische Erfahrung im schulischen Kontext ist erwünscht. Erwartet wird eine deutliche Identifikation mit der Alevitischen Glaubensgemeinschaft in Österreich sowie die Bereitschaft zum interreligiösen und interkulturellem Dialog.

 

Jetzt Bewerben