Kollegiale Hospitation am Österreichischen Gymnasium in Prag

Das Beratungszentrum Schulentwicklung & Leadership wurde vom Österreichischen Gymnasium in Prag eingeladen, das bereits mehrfach erfolgreich an österreichischen Schulen erprobte „GastgeberInnen-Modell“ zur Implementierung von Kollegialer Hospitation in den Schulalltag vorzustellen und mit den LehrerInnen zu erarbeiten. Dazu haben unter der Leitung von Ulli Horak und Christian Winkler am 5. und 6.12.2018 zwei Workshops im neu errichteten Gymnasium stattgefunden, in denen zur Vorbereitung auf die konkrete Umsetzung zunächst der Fokus auf Wahrnehmen, Beobachten und Bewerten als wesentliche Elemente des systemischen Denkens gerichtet wurde, um in der Folge an der Professionalisierung von wertschätzendem Feedback zu arbeiten. In den kommenden Monaten werden die teilnehmenden LehrerInnen in Tridems eigenverantwortlich gegenseitige Einladungen zur Unterrichtsbeobachtung aussprechen und die Feedbacks zur individuellen Weiterentwicklung auswerten. 

Im Frühjahr 2019 ist mit dem Gymnasium ein weiterer Workshop geplant, um die Ergebnisse zu evaluieren bzw. auch die tschechischen KollegInnen in das Projekt mit zu integrieren und damit dieses Schulentwicklungsprojekt nachhaltig zu verankern. 

 

Ulrike Horak

Christian Winkler

 

Projekt Kollegiale Hospitation an der AHS Frauengasse in Baden

Nahezu das halbe Kollegium der AHS Frauengasse in Baden hat sich auf das Projekt "Kollegiale Hospitation" in laufenden Schuljahr eingelassen und Erfahrungen mit Unterrichtsbeobachtung, wertschätzendem Feedback und Professionalisierung der eigenen LehrerInnenrolle gemacht. Die Rückmeldungen aus dem gemachten Erfahrungen reichten von "mit Wertschätzung verbundene Bestätigung", intensivierter Wahrnehmung "mit allen Sinnen", Schaffung neuer Verbundenheiten und dem Gehen neuer Wege bis hin zum Erkennen von Parallelitäten und Unterschieden in den pädagogischen Herangehensweisen. Die angebotenen Strukturen des sigenannten "GastgeberInnen-Modells" wurden als hilfreich erlebt und mit organisatorischer Unterstützung durch die Direktion war die Umsetzung dieses SQA-Themas ein offensichtlicher Erfolg.

Susanne Hueber, Christian Winkler

 
 
   

ILB-Vernetzung Wr. HAK

Unter der Moderation von Ulli Horak und Michaela Waldherr wurde die erfolgreiche Zusammenarbeit der Wiener HAKs mit dem Beratungszentrum Schulentwicklung & Leadership der KPH Wien/Krems mit einem weiteren Vernetzungstreffen am 25.1.2018 fortgesetzt. Thematisch im Fokus war der Austausch der Erfahrungen mit Individueller Lernbegleitung an den Schulen sowie aktuelle Inputs zu neuen Methoden aus ILB und Lernforschung.

LSI Burda betonte den TeilnehmerInnen gegenüber die Bedeutung dieses Themas für die Weiterentwicklung der Schulen und nannte es ein "Erweckungserlebnis", was die Motivation von SchülerInnen betrifft. Das sogenannte "Coaching Grow Modell" liefert dazu ein hilfreiches Tools für die Hand der beteiligten LehrerInnen.

    
     



Erfolgreicher Abschluss der Kollegialen Hospitation in St. Christiana Frohsdorf/Wr. Neustadt

Am 18.05.2017 fand der Abschlussworkshop zu dem Projekt Kollegiale Hospitation mit den ReferentInnen Susanne Hueber und Christian Winkler statt. Trotz des komplexen Schulalltages konnten viele TeilnehmerInnen die Zeit finden sich gegenseitig zu besuchen. Als besondere Erfahrung wurde von den KollegInnen der wertschätzende Umgang miteinander und die positiven Rückmeldungen zum eigenen Unterricht hervorgehoben:

“Ich habe unglaublich positives Feedback bekommen, mir ist total das Herz aufgegangen, dabei habe ich einen Unterricht gemacht, wie sonst auch immer .”

„Ich habe eine 1. Klasse Volksschule hospitiert und mir ist aufgefallen, wie der Kontakt zwischen den SchülerInnen und der Lehrerin ist, ein ganz anderer und herzlicher Kontakt.“

„Das Feebackbekommen war besonders schön, nach vielen Jahren erstmals zu hören, dass man nicht ganz falsch unterwegs ist, ich wollte ehrliche Rückmeldungen.“

„Ich habe eine Woche später eine Kollegin am Gang getroffen und ihr vielen Dank für die Rückmeldungen gesagt, es ist mir so gut gegangen!“

„Die Klasse hat sich verändert, ich weiß nicht wieso, aber etwas ist geblieben, sie ist nicht mehr so unruhig, vielleicht bin auch ich etwas anders geworden!“

„Das positive Feedback hat mich sehr gestärkt. Ich habe meine eigene Klasse gesehen, wenn wer anderer unterrichtete, das war sehr spannend!“

Auch der Besuch anderer Schulformen wurde als sehr interessant und inspirierend erlebt.

Abgerundet wurde der Workshop durch ein ausführliches Feedback zur Etablierung von Kollegialer Hospitation am Standort und zur weiteren Entwicklung des Angebotes.

Susanne Huber & Christian Winkler

 
  

 

Projekt Kollegiale Hospitation am BG&BRG Mödling/Keimgasse

Eine Gruppe von 28 Lehrerinnen und Lehrern des BG&BRG Mödling Keimgasse hat sich auf das Projekt "Kollegiale Hospitation" eingelassen und wird nach zwei vorbereitenden Workshops am Standort in den kommenden Monaten gegenseitige Unterrichtsbesuche in Tandem- und Tridem-Gruppen durchführen. Es werden dabei sowohl das sogenannte "GastgeberInnen-Modell" als auch ein "Besuchsmodell" ausprobiert und miteinander verglichen werden.

Die Gruppen agieren mit Unterstützung der Direktion und der Begleitung durch das KPH-Team (Susanne Hueber und Christian Winkler) in Eigenverantwortung. Eine abschließende SCHILF-Veranstaltung zur Evaluation und zur "Infektion" weiterer InteressentInnen am Standort folgt im Herbst 2017. 

Susanne Hueber, Christian Winkler

  

 

Teamentwicklung und Supervision an der VS Königsbrunn/Wagram

Im Rahmen der Begleitungsangebote des Beratungszentrums "Schulentwicklung&Leadership" wurde das gesamte LehrerInnen-Team mit der Direktorin der Volksschule Königsbrunn am Wagram im vergangenen Herbst in einer Teamentwicklungsphase unterstützt. 

Das gemeinsame Bauen eines "Fröbel-Turms" war das äußere Zeichen für das  "Ziehen an den richtigen Fäden" zur Setzung aktiver Akzente für die Schulentwicklung der Volksschule.

Christian Winkler

  

Kollegiale Hospitation mit der AHS Sacré Coeur Rennweg

Das Interesse an Formen internen Feedbacks an Schulen und die damit verbundene Professionalisierung der eigenen Unterrichtstätigkeit ist stark im Steigen!

Ein LehrerInnen-Team aus der AHS des Sacré Coeur Rennweg ist mit zwei vorbereitenden Schilf-Veranstaltungen in dieses Jahresprojekt eingestiegen. Anhand des GastgeberInnen-Modells finden in den nächsten Monaten gegenseitige Unterrichseinladungen in "Tridem-Gruppen" statt, jeweils gefolgt von einem gezielten Feedback zu vorgegebenen Beobachtungsschwerpunkten, sowie einer anschließenden Selbstevaluation.

In einem Jahr findet dann wieder auf der KPH ein gemeinsamer Abschluss-Workshop statt, wo die Erfahrungen ausgewertet und weitere Entwicklungsschritte geplant werden.

Susanne Hueber, Christian Winkler

    

Teamentwicklung - SCHILF in der VS Brehmstraße

Unter der Leitung von Dr. Christian Schroll machte sich das Team der VS Brehmstraße in Wien Simmering auf den Weg, um gemeinsam herauszufinden: Was sind unsere Qualitäten? Wo sind unsere Spannungsfelder?  Was können wir ändern und verbessern?

Der erste Teil dieser Veranstaltung im Oktober 2016 war ein derart guter, aktiver, ideenreicher, ja auch heiterer Nachmittag, dass er bis heute (und wohl auch noch darüber hinaus) nachwirkt und dass wir nun dabei sind, an den Verbesserungsvorschlägen zu arbeiten und uns auf die Fortsetzung dieser SCHILF im Dezember  zu freuen.

Gertrude Stanzl

  

Kollegiale Hospitation St. Christiana Wiener Neustadt/Frohsdorf

Ein Gruppe von LehrerInnen aus den unterschiedlichen Schultypen des Schulenverbunds St. Christiana in Wiener Neustadt und Frohsdorf stellen sich der Herausforderung des Projekts "Kollegiale Hospitation".

Unter der Leitung von Susanne Hueber und Christian Winkler fanden dazu zwei einführende Workshops am Standort Frohsdorf statt, die die freiwilligen TeilnehmerInnen auf gegenseitige Schul- und Unterrichtsbesuche nach dem sog. "Gastgeber-Modell" vorbereiteten. Neben der genauen Vorstellung des stark ritualisierten Procederes von Unterrichtsbesuch und kollegialem Feedback, wurde besonders auf die dazu wichtige Haltung eingegangen, der Fokus auf die Unterscheidung von Wahrnehmung, Beobachtung und Bewertung gelegt, sowie professionelles Feedback geübt. Bis zum abschließenden Workshop am Ende des Schuljahrs hospitieren sich jetzt kleine Gruppen aus 2-4 LehrerInnen unterschiedlicher Schulformen in Eigenverantwortung gegenseitig und machen ihre individuellen Erfahrungen mit diesem Professionalisierungs-werkzeug.

Wir wünschen den Pionieren viel Erfolg und spannende Erfahrungen!

Dieser "Mini-Lehrgang" ist von Schulteams am Beratungs-zentrum Schulentwicklung & Leadership buchbar!

Susanne Hueber und Christian Winkler

  

Werteerziehung in unsicheren Zeiten - Univ. Prof. Dr. Georg Hans Neuweg, JKU

Am 10.10.  hielt Dr. Georg Hans Neuweg in der HLW Michelbeuern im Rahmen des HUM-Schwerpunktes „HUM-Werte an unseren Schulen“ einen Vortrag zu diesem Thema.

Nie zuvor durften und mussten wir so vieles und zwischen so vielem wählen. Der moderne Mensch ist zur Entscheidung freigesetzt und zugleich zu ihr verdammt. Entsprechend unterschiedlich sind die Antworten, die Menschen in unserer Gesellschaft finden, wenn sie die Frage nach dem Sinn stellen.

Dagegen wollen viele „unsere Werte“ halten – in der Annahme, dass wir welche haben und sie uns gemeinsam sind. Aber trägt diese Annahme in wertpluralistischen Gesellschaften, die die Religion gegen den Konsum getauscht haben und sich unsicher sind, wie gut ihre Demokratien tatsächlich funktionieren?

Und was bedeutet all dies pädagogisch? Wie und zu welchen Werten sind junge Menschen zu erziehen, wenn sie Fanatismus nicht mit Fanatismus beantworten, aber auch nicht im Sumpf normativer Beliebigkeit versinken sollen?

Wir l(i)eben die Vielfalt – DU AUCH?

Michaela Waldherr

    

Intervision Startup NMS Brüßlgasse

Perspektivenerweiterung, Austausch, Neues ausprobieren, voneinander und miteinander lernen und und und …

Das Angebot eröffnet interessierten LehrerInnen die Möglichkeit, eine Intervisionsgruppe an der eigenen Schule ins Leben zu rufen und zu etablieren. Das Schulentwicklungsteam SET der NMS Brüßlgasse hat sich entschlossen diesen "Minilehrgang" als Möglichkeit zur Professionalisierung seiner Arbeit zu besuchen. Unter der Leitung von Susanne Hueber und Christian Winkler haben am 19. und 20.9.16 zwei Einführungsworkshops stattgefunden, die sich zunächst den Themen "Systematisch - Was ist das?", Schule als system und den eigenen inneren Landkarten widmete, um sich dann auf das Tool des "Kooperativen Team Coachings" (KTC) zu konzentrieren. Mit diesem sehr ritualisierten und strukturiertem Vorgehen können Lösungen für Anliegen, Fragestellungen und Konflikte aller Art in einem Team ressourcenorientiert und ohne externe Begleitung erarbeitet werden. 

Ziele/Benefits für die TeilnehmerInnen:

  • Aktuelle Themen können konkret bearbeitet werden
  • „Gemeinsam statt einsam“ – Schaffung einer Alternative zum „Einzelkämpfertum“
  • Entwicklung neuer Perspektiven durch lösungsorientiertes Arbeiten
  • Lernprozess auf Basis von Erfahrung
  • Implementierung der Intervisionsgruppe am Schulstandort

Nach den Einführungsworkshops werden die TeilnehmerInnen in die Selbstständigkeit“ entlassen. Am Ende des Schuljahres wird die Arbeit im team und der Methode noch einmal in einem Evaluationsworkshop mit den LeiterInnen reflektiert.

  
     

Teamentwicklung VS Hoefftgasse 1110 Wien

"Sei der/die Held/in im Abenteuer Schule und sprich die Dinge an..."

Ganz in diesem Sinne fand im Schuljahr 2015/16 die Prozessbegleitung zum Thema Teamentwicklung unter der Leitung von Dr. Christian Schroll an der VS Höfftgasse statt. Wir gratulieren den engagierten KollegInnen zum gelungenen Entwicklungsprozess im Rahmen von SCHILF und monatlichen Jour Fixe, die auch im Studienjahr 2016/17 fortgesetzt werden.

   

 

Kommunikation und Kultur im Rudolf Ekstein Zentrum (REZ)

Unter der Leitung von Dr. Christian Schroll begann im Juni 2015 und in Folge 2015/16 die Prozessbegleitung zur schulischen Weiterentwicklung am Standort ZIS Jägerstraße, 1200 Wien in Form von 2 zweitägigen Teamklausuren der Steuergruppe, Gesamtkonferenzen und Planungseinheiten mit der Schulleiterin Madeleine Castka. Die Schulleiterin des REZ hebt die Wichtigkeit von begleiteten Schulentwicklungsprozessen durch externe SchulentwicklungsberaterInnen für SchulleiterInnen in den ersten Arbeitsjahren hervor. Herzliche Gratulation an das engagierte Steuergruppen- und LehrerInnenteam und Ihrer Schulleiterin! Das Beratungszentrum freut sich über die weitere Zusammenarbeit im Studienjahr 2016/17.

   
   

 

Workshop - Kompetenzorientierter Unterricht in der Praxis an der OVS Hanreitergasse

„Weiterentwicklung des Lernens und Lehrens an allgemein bildenden Schulen in Richtung Individualisierung, Kompetenzorientierung und inklusiver Settings“, so lautet die SQA-Rahmenzielvorgabe der Sektion I des BMBF. Ganz in diesem Sinne fand am 1.6.2016 der Workshop zum kompetenzorientierten Unterricht in der OVS Hanreitergasse statt unter der Leitung von Doris Marek (Beratungszentrum Schulentwicklung & Leadership der KPH Wien/Krems).

Lehrerinnen und Lehrer der Schulen des 21. Bezirks erhielten durch Unterrichtshospitation und in anschließenden Workshops Einblick, Kinder nach einem eigens von Frau Berger und Frau Schilhammer entwickelten Konzept, kompetenzorientiert zu fördern.

Vielen Dank den Vortragenden, Frau Auer, Frau Berger und Frau Schilhammer, der PSI des 14.IBs Fr. Doppler Ebner, der Direktorin der OVS Hanreitergasse Fr. Martinek, allen Teilnehmerinnen und natürlich auch allen Kindern für diesen gelungenen, intensiven Nachmittag!

 

 

   
   

Prozessbegleitung im Kontext der Unterrichtsentwicklung an der Zwi Perez Chajes Schule

Auf Anfrage der pädagogischen und jüdischen Leitung (Dr. Hofer bzw. Mag. Zilberg) der Zwi Perez Chajes Schule im 2. Bezirk startete im Herbst des Schuljahres 2015/16 eine Prozessbegleitung im Kontext der Unterrichtsentwicklung unter der Leitung von Mag. Dr. Christian Schroll. In Form von kollegialen Unterrichtsbesuchen und Coachingsettings wurden gemeinsam nachhaltig wirkende Unterrichtsmethoden entwickelt. Herzlichen Dank für die offene und konstruktive Zusammenarbeit.

 

   

Youth Start Entrepreneurial Challenges

  

Dieses europäische Erasmus+ KA3 Pilotprojekt, in dem Ministerien in Österreich, Luxemburg, Portugal und Slowenien zusammenarbeiten, fördert den Einsatz von praxisbezogenen, schülerzentrierten Unterrichtsprogrammen zu Entrepreneurship innerhalb der Projektdauer von 2015 bis 2017.

Es unterstützt bildungspolitischer Reformen an Europäischen Schulen und zeichnet sich durch folgende Innovationen aus:

  • Experimenteller Entrepreneurship-Unterricht mit Challenges, der in bestehende Lehrpläne eingebettet ist.
  • Flexibles, innovatives, transferier- und skalierbares Programm für selbstgesteuertes Lernen.
  • Entrepreneurship Unterricht für junge Menschen an Schulen zur Förderung von Schlüsselkompetenzen und zur Erhöhung der Chancen am Arbeitsmarkt.
  • Wissenschaftliche Begleitung im Rahmen eines Feldversuchs zur Bereitstellung von evidenzbasierten Daten als Basis für bildungspolitische Reformen.

Das Projekt wird in Kooperation mit der KPH Wien/Krems und dem Beratungszentrum für Schulentwicklung & Leadership von Susanne Hueber betreut.

Für weiterführende Informationen: http://www.youthstartproject.eu/

 

     

VS St. Elisabeth-Platz - Schulkonzept für die Zukunft

Unter der Leitung von Dr. Christian Schroll entwickeln die Lehrerinnen und Lehrer der VS St. Elisabeth-Platz im 4. Bezirk ein neues Schulkonzept für Ihre Zukunft. Im Zentrum der Prozessbegleitung standen folgende Themen:

Entwicklung des Raumkonzeptes am Standort, SQA Themen Begabungsförderung, Lese- und Sprachförderung, Ausbau des Jahresthemas für das Schuljahr 2016/17 und Gestaltung des Schulfestes

Der Schulentwicklungsprozess stand ganz unter dem Motto nach Willke: „Wenn du veränderst, verändert sich nichts. Denn jede Veränderung muss Selbstveränderung sein.“ Gratulation allen Beteiligten für die konstruktive und zielorientierte Zusammenarbeit.

 

     

Prozessbegleitung NMS St. Christiana Frohsdorf

Die Prozessbegleitung zur Steigerung der SchülerInnenzahlen der NMS Frohsdorf Sta. Christiana hat im Oktober 2015 unter der Leitung von Michaela Waldherr begonnen: Informationsmappe für neue SchülerInnen gestalten - konkret, klar, knackig; Besonderheiten der Schule sichtbar machen - Module in der 3. Klasse, Pflicht- und Freifächer in der 4. Klasse; Tag der offenen Tür - Design und Ablauf lebendig und dynamisch gestalten. Status Quo im März 2016: Start im Herbst 2016 mit 2 ersten Klassen - ein toller Erfolg der viel Motivation gibt. Herzlichen Gratulation an das gesamte LehrerInnenteam!    

 

LeiterInnentagung St. Christiana

Auf Einladung des Pädagogischen Leiters des Schulenverbundes von St. Christiana, Dr. Alfred Hödl, fand am 21.4.2016 in Reichenau an der Rax eine Workshop zum Thema "Kollegiale Hospitation" sowie "Intervision" statt. Christian Winkler hat als Referent die Angebote des Beratungszentrums sowie Möglichkeiten zur Implementierung dieser Projekte als Beitrag zu einer schulinternen Personalentwicklung den SchulleiterInnen vorgestellt. Praktisch wurde an einem Beispiel das Modell des "Kollegialen Team Coaching" ausprobiert und diskutiert.     

 

Teambildung AHS Frauengasse Baden

Im Rahmen von SQA hat sich eine Gruppe von Lehrerinnen der AHS Baden/ Frauengasse vorgenommen Angebote zu entwickeln, die SchülerInnen in Problemsituationen professionell unterstützen sollen. Das Projekt "K.I.T. - Kids in Troubles" wurde mit einem Workshop zur Teambildung unter der Leitung von Susanne Hueber und Christian Winkler im Beratungszentrums Schulentwicklung & Leadership am Stephansplatz gestartet. Die Gruppe von engagierten LehrerInnen wird bei der Entwicklung der Ziele, der Umsetzung der Rahmenbedingungen am Standort und bei der Fallanalyse vom Team des Beratungszentrums im Form von SCHILF-Veranstaltungen begleitet und unterstützt.

   ­