TE:LL Teaching Excellence: Lehre Leben - Lehrpreis der KPH Wien/Krems

 

Die Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems schreibt für das Studienjahr 2015/2016 erneut den Lehrpreis „TE:LL Teaching Excellence: Lehre Leben“ aus.

Ziel ist es, exzellente Lehre zu fördern, die Impulse für die Zukunft setzt und einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Lehre an der Hochschule leistet. Der Preis wird mit jährlich wechselnden Schwerpunkten ausgeschrieben.

 

 

Was kann ausgezeichnet werden?

Im Studienjahr 2015/16 werden drei Kategorien zur Einreichung ausgeschrieben:

     

    • Berufspraktische Relevanz einer Lehrveranstaltung
    • Begeistern – Entfachen – Provozieren
    • Leistungsanforderungen bei gleichzeitiger (individualisierter) Unterstützung im Lernprozess

     

Die Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems zeichnet mit dem Lehrpreis innovative Konzepte aus, welche signifikante Auswirkungen auf die Lerneffektivität der Studierenden vermuten lassen und Potenzial für einen breiten Einsatz innerhalb der hochschulischen Lehre zeigen.

 

Kategorie I: Berufspraktische Relevanz einer Lehrveranstaltung

Preiswürdig sind Lehrveranstaltungen, welchen es auf besondere Weise gelingt, die Relevanz für den angestrebten Beruf zu betonen. Studierende erkennen, dass das Wissen und die Kompetenzen, die sie in der jeweiligen Lehrveranstaltung erworben haben, maßgeblich sind für das professionelle Handeln im zukünftigen Beruf.

Kategorie II: Begeistern – Entfachen – Provozieren

Ausgezeichnet werden Lehrende, die als besonders wirksam für erfolgreiches Lernen wahrgenommen werden. Studierende erleben an ihnen die Fähigkeit, Menschen zu begeistern, Interesse zu entfachen und Lernprozesse auszulösen, also Lernen zu provozieren.

Kategorie III: Leistungsanforderungen bei gleichzeitiger (individualisierter) Unterstützung im Lernprozess

Preiswürdig sind Lehrveranstaltungen, die Studierende konsequent zu guten Leistungen anspornen. Die Lehrperson begleitet verständnisvoll und herausfordernd den Lernprozess der Studierenden durch komplexe Aufgabenstellungen verbunden mit individualisiertem Feedback.

Wie kann eingereicht werden?

Alle Lehrveranstaltungen, die im Studienjahr 2015/16 an der KPH Wien/Krems abgehalten wurden, können eingereicht werden.

  • Modus 1 – Einreichung durch Lehrende:
    Die Lehrenden geben bis spätestens 13. Mai 2016 per Einreichformular bekannt, mit welcher Lehrveranstaltung sie sich an dem Lehrpreis beteiligen.

  • Modus 2 – Einreichung durch Studierende (als Gruppe von mindestens drei Studierenden):
    Die Studierenden geben bis spätestens 13. Mai 2016 per Einreichformular bekannt, welche Lehrveranstaltung sie für die Beteiligung am Lehrpreis vorschlagen.

 

 

Zweistufiges Verfahren

Zu den nach Modus 1 eingereichten Lehrveranstaltungen werden die Studierenden eingeladen zu beschreiben, wie sie die Lehrveranstaltung wahrgenommen haben.

Zu den nach Modus 2 eingereichten Lehrveranstaltungen werden die betroffenen Lehrenden gebeten, eine etwa einseitige Darstellung des Lehrveranstaltungskonzeptes zu übermitteln.

Wie wird die Entscheidung der Preisvergabe getroffen?

Nach Vorlage der Unterlagen werden die nominierten Lehrveranstaltungen von einer vom Rektorat bestellten Jury gemäß den genannten Kriterien begutachtet. Dabei werden die vorgelegten Beschreibungen und Evaluierungen analysiert. Die Jury schlägt bis Ende des Sommersemesters die potenziellen PreisträgerInnen dem Rektorat vor.


Diese Jury setzt sich wie folgt zusammen: aus einem/einer VertreterIn des Hochschulrats, der Vizerektorin für Ausbildung, einem/einer LehrendenvertreterIn, zwei StudierendenvertreterInnen, den InstitutsleiterInnen der Ausbildungsinstitute sowie einer/eines mit Hochschuldidaktik befassten Expertin/Experten außerhalb der KPH.

 

Die PreisträgerInnen werden bis zum Ende des Sommersemesters 2016 öffentlich mit dem Lehrpreis TE:LL 2016 geehrt. Die prämierten Leistungen werden zudem auf der Homepage der KPH Wien/Krems vorgestellt.

 

TE:LL PreisträgerInnen 2016

  • Kategorie I: Berufspraktische Relevanz einer Lehrveranstaltung
    Jutta Waltenberger: Pädagogische Interventionsstrategien 1

  • Kategorie  II: Begeistern – Entfachen – Provozieren
    Gabriele Beer: Ausbildungskurs Schneesportarten
    Franz Hammerer: Begleitseminar selbstgesteuertes Lernen

  • Kategorie III: Leistungsanforderungen bei gleichzeitiger (individualisierter) Unterstützung im Lernprozess
    Petra Hauer-Typpelt: Aufgabenkultur und Gestaltung eines problemorientierten Mathematikunterrichts

TE:LL PreisträgerInnen 2015

  • Kategorie I: Blended learning concepts
    Preisträgerin: Dr. Sonja Gabriel

  • Kategorie II: Vermittlung von grundlegendem Fachverständnis
    PreisträgerInnen: Dr. Thomas Müller, Andrea Wildberger, MA

  • Kategorie III: Betreuung von Bachelorarbeiten
    Preisträger: Dr. Rudolf Beer 

TE:LL PreisträgerInnen 2014

  • Kategorie I: Integration der schulpraktischen Studien in die Lehre
    Preisträgerin: Mag. Maria Fast

  • Kategorie II: Lernunterlagen
    Preisträger: Mag. Franz Maurer und Mag. Roland Baumgartner

  • Kategorie III: Umsetzung des modularen Gedankens der Curricula
    PreisträgerInnen: Lehrenden-Team, bestehend aus Brigitte Bruschek, Julia Köhler, Lisa Kümmel, Sabine Mayer, Helene Miklas, Edda Strutzenberger-Reiter, Andreas Wachter und Christian Winkler