Festakt zum Lehrgangsbeginn "Religion Freikirchlich"

Fotos: Reinhold Eichinger

Seit diesem Schuljahr bieten die Freikirchen an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems erstmalig die Ausbildung für den Religionsunterricht an Schulen an.

Mit dieser Erweiterung der interkonfessionellen Zusammenarbeit baut die KPH Wien/Krems ihr schon bislang einzigartiges ökumenisches Angebot weiter aus.

Am 12. Dezember fand dazu ein Festakt in den Räumlichkeiten der KPH in Strebersdorf statt. In den Eröffnungsworten betonte Vizerektorin Mag. Grosser ihre Freude über die begonnene Kooperation der KPH mit den Freikirchen: "Wir freuen uns, dass Sie nun hier sind."

Reinhold Eichinger vom Bund Evangelikaler Gemeinden, ein Repräsentant des Rats der "Freikirchen in Österreich", hob die Chance hervor, die diese Ausbildung sowohl für die Freikirchen, als auch für die KPH und damit auch für die österreichische Bildungslandschaft bietet.

Eduard Griessfelder von den Freien Christengemeinden - Pfingstgemeinden, auch Repräsentant des Rats der "Freikirchen in Österreich", beschrieb, dass der Zusammenschluss der 5 freikirchlichen Bünde ein Wunder sei. Dieses Wunder werde nun auch im Religionsunterricht, der seit dem Herbst 2014 österreichweit angeboten wird, fortgesetzt. Es sei wichtig, "miteinander zu reden und nicht übereinander", was ganz dem ökumenischen Denken der KPH entspricht.

Dr. Franz Graf-Stuhlhofer hob für den Bund der Baptistengemeinden sowie als KPH-Dozent die Wichtigkeit einer guten und sinnvollen Ausbildung hervor.

Lic. theol. Armin Wunderli sprach in seiner Funktion als freikirchlicher Schulamtsleiter und als KPH-Dozent über Lehrkräfte, die bestmöglich aus- und fortgebildet werden sollen, was sich positiv für den Unterricht auswirkt.

Lehrgangsleiter DDr. Paul Tarmann schließlich betonte, dass Erfolg nur durch Team-Arbeit erreicht werden könne, wie man in den Vorbereitungen für diesen Lehrgang sowie für den Religionsunterricht erleben durfte. Es gebe viele Personen aus den Arbeitsgruppen zum Aufbau des freikirchlichen Religionsunterrichts, denen sehr zu danken sei.

Abgeschlossen wurde der offizielle Teil des Festaktes mit einer Bitte um Gottes Segen, danach gab es Austausch bei Wein und Gebäck. Ein würdiger Start für einen völlig neuartigen Lehrgang an der KPH Wien Krems.