Tagung Religiöse Vielfalt

19.10.2017 am Campus Wien-Strebersdorf

In westlich geprägten Gesellschaften und Kulturen muss die sogenannte Gretchenfrage nach der Religion im 21. Jahrhundert im Plural gestellt werden. Wir leben nicht mehr im Kontext einer vermeintlich nur christlich geprägten Gesellschaft oder Kultur; verschiedene Religionen sind Teil der postmodernen multidimensionalen Lebenswelten. Ihre wachsende Präsenz und Bedeutung bilden einen Gegentrend zu den Entkirchlichungstendenzen in Europa und widersprechen den Versuchen, religiöse Dimensionen in der Wahrnehmung der ‚Wirklichkeit‘ auszublenden.

 

Die Tagung stellt Dimensionen religiöser Vielfalt in verschiedenen Bildungsbereichen in doppelter Hinsicht zur Diskussion: in den Perspektiven von konkreten Forschungsvorhaben und in der Gestaltung unterschiedlicher Bildungskonzepte. Sie kulminiert in der Auseinandersetzung mit interreligiöser Kompetenz in der Ausbildung von LehrerInnen in Österreich.

 

Hier finden Sie Infos zur Veranstaltung und zur Anmeldung.