Entrepreneurship Education verknüpft Emanzipation und Chancengerechtigkeit

KPH Wien/Krems vertreten beim 15. Entrepreneurship Summit

Sustainability meets Entrepreneurship 
15. Entrepreneurship Summit

“Entrepreneurship Education ist ein wichtiges Anliegen, da es für eine Verknüpfung von Emanzipation, Chancengerechtigkeit, Eigeninitiative, Ermutigung und „start up“-Kultur steht. Die Einbettung von Entrepreneurship im regulären Unterricht ist wichtig!“, Dr.in Sonja Hammerschmid, Bundesministerin für Bildung.
Jede und jeder von uns, unabhängig von Alter, Beruf oder gesellschaftlichem Status, kann dazu beitragen, dass die heutigen und künftigen Generationen nachhaltige wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen initiieren und mittragen – ganz nach dem Motto: „Sei selbst die Veränderung, die du in der Welt sehen möchtest.“ Wer sich für eine positive Veränderung einsetzt, ist bereit, Verantwortung für sich selbst und auch für andere zu übernehmen.
Der Entrepreneurship Summit „Global Goals“ bringt Ideen aus Wirtschaft, Hightech, Wissenschaft, Bildung, Gesellschaft und Kunst zusammen, damit neue Horizonte sichtbar werden. Er bietet die Möglichkeit, von „Best-Practice-Beispielen“ zu lernen, und will Mut machen, selbst die „Next-Practice“ mitzugestalten.
Der 15. Entrepreneurship Summit verknüpft Nachhaltigkeit mit Entrepreneurship und zeigt den Bezug zu den „Sustainable Development Goals“ (SDGs) der Vereinten Nationen auf. Die SDGs - die nachhaltige Bildung (BNE) und die Ergebnisse des MetESD-Projektes - ziehen sich durch alle Workshops des Entrepreneurship Summit.
Ein Höhepunkt des Entrepreneurship Summit war die Überreichung von 20 neuen eesi-Entrepreneurship Schul Zertifizierungen, damit sind 38 kaufmännische Schulen und 2 humanberufliche Schulen zertifiziert. Große Gratulation dafür!