Gemeinsam vor Gott - ein Start in das neue Schuljahr

Das waren die Sommertage Religion in Krems

Schulische Feierkultur in religiöser Vielfalt war das Generalthema der Fortbildungstage für ReligionslehrerInnen in der letzten Ferienwoche. Bei angenehmen sommerlichem Wetter wurde am 28. und 29. August intensiv gearbeitet.

Gemeinsame religiöse Feiern sind an vielen Schulen eine neue Herausforderung. Grundsätzliche Überlegungen präsentierte am ersten Tag DDr. Christian Feichtinger, Universitätsassistent am Institut für Katechetik und Religionspädagogik der Karl Franzens Universität Graz. Erwartungen, Befürchtungen, Möglichkeiten und Grenzen wurden ebenso aufgezeigt, wie die Notwendigkeit der guten Vorbereitung innerhalb der je unterschiedlichen Schulgemeinschaft.

Der zweite Tag bot unterschiedliche Workshops an! Bernhard Schörkhuber arbeitete mit seinen TeilnehmerInnen zum Thema "Mehr Brücken - weniger Mauern bauen in der Schule", "Modelle (inter-)religiöser schulischer Feiern aus verschiedenen kontextuellen Herausforderungen" war das Thema im Workshop von Eva-Maria Gral, Christian Matern und Konrad Rumetshofer. Doris Nothnagl-Kürzl, Ulrike Naske und Thomas Naske präsentierten gelungene Beispiele zu "Schulkultur und Feierkultur". Natascha Doran zeig im Workshop "Inner peace" ihre Erfahrungen mit Methoden unterschiedlicher Religionen um mentale Stille zu erreichen. "Religiöse erlebnispädagogische Übungen" boten Gisela Grasmann und Gottfried Hasengst an.

Gute Gespräche und reicher Erfahrungsaustausch stimmten auf den nahen Schulbeginn ein, wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei den Angeboten der Fortbildung Religion!

EINIGE FOTOS