Parlamentsbesuch der Studierenden

Die Studierenden des Lehramts für Islamische Religion an Pflichtschulen am Institut für Islamische Religion der KPH Wien/Krems besuchten das Parlamentsgebäude an der Wiener Ringstraße am 8.2.2017 im Rahmen ihrer Lehrveranstaltung Schulrecht mit Frau Mag. Astrid Gschiel. Für manche war dies ihr erster Besuch des Parlaments und für alle eine willkommene Möglichkeit, die in der Lehrveranstaltung skizzierten Inhalte zu den Grundlagen des österreichischen Rechtswesens, real zu erleben.

Nicht nur die Baugeschichte des vom Architekten Theophil Hansen in den Jahren 1874 bis 1883 erbauten prunkvollen Parlamentsgebäudes , sondern auch die Geschichte und Anekdoten rund um die Entwicklung des Parlamentarismus wurden von den Studierenden aufmerksam verfolgt

Architektonisch sehr beeindruckend war zB. der historische Sitzungssaal, in dem in Zeiten der Donaumonarchie die Sitzungen des Abgeordnetenhauses unter Anwesenheit der Vertreter der unterschiedlichen Völker abgehalten wurden.

Die Studierenden ergriffen die seltene Gelegenheit, auf den Sitzen der Nationalratsabgeordneten Platz zu nehmen, was sich bei dem/-r einen oder anderen Studierenden durchaus motivierend auf eine aktive Teilhabe am demokratischen Geschehen auswirkte.

Der Besuch des Parlamentsgebäudes ermöglichte den Studierenden, den politischen Alltag der Abgeordneten und deren Aufgaben leichter nachzuvollziehen. Die Theorie des 2-Kammern-Systems konnte aufgrund der Besichtigung des Sitzungssaales des Bundesrates in die Realität übertragen werden. Das Parlament wurde als zentraler Ort der Demokratie und für jeden Bürger wahrgenommen. Der vor dem bevorstehenden Umbau erfolgte Besuch des Parlaments wurde von den Studierenden nicht zuletzt auch aufgrund der äußerst unterhaltsamen Führung und der Begegnungsmöglichkeiten der Studierenden in einem anderen Kontext als sehr bereichernd wahrgenommen und geschätzt.